Petra Schlitt

(Über)Lebenstipps für alle, die sich um ihre Eltern kümmern.

Du kümmerst dich um deine pflegebedürftigen Eltern – und dir wächst alles über den Kopf?

Hier gibt es Informationen, Praxistipps und jede Menge Verständnis für dich und deine Situation.

Allem Anfang wohnt ein Zauber inne …

Allem Anfang wohnt ein Zauber inne …

So, es ist vollbracht – seit dem 19. April 2015 ist mein Blog online! Ich freue mich sehr, dass es endlich soweit ist und bin schon gespannt darauf, wie er sich entwickelt.

Ich möchte dir mit meinen Beiträgen deinen Alltag als Elternkümmerer etwas leichter machen. Mit einer Mischung aus Praxistipps, aktuellen Informationen, Ideen für kleine Auszeiten und viel Verständnis für dich.

Dabei geht es mir vor allem darum, Wege aufzuzeigen, wie du mit deiner aktuellen Situation besser umgehen kannst. Denn ich habe selbst erfahren wie wichtig es ist, die Dinge zu akzeptieren, auf die ich selbst keinen Einfluss habe und sich auf das zu konzentrieren, was ich selbst steuern kann.

Und das fängt meistens beim eigenen Verhalten an. Zum Beispiel, wenn man sich auf das konzentriert, was alles noch geht, statt immer nur auf das zu schauen, was nicht mehr geht.

Ich habe schon viele Ideen für meine Beiträge und ich werde diese nach und nach hier auf dem Blog veröffentlichen. Damit ich dir auch richtig helfen kann, würde ich gerne von dir wissen, über welche Themen du etwas mehr lesen möchtest.

Zum Beispiel:

  • Konflikte mit den Eltern
  • Die ersten Anzeichen von Demenz
  • Erfahrungsberichte von anderen
  • Wie schaffst du, dir regelmäßig eine Auszeit zu nehmen?
  • oder vielleicht etwas ganz anderes?

Schau dich hier einfach ein wenig um, schicke mir eine Frage oder trage dich für mein kostenloses E-Mail-Abo ein. Dann bekommst du regelmäßig meine neuesten Tipps für deinen Alltag.

Ich verspreche dir, dass ich mir richtig Mühe geben werde, um dich in deinem Alltag als Elternkümmerer gut zu unterstützen.

Und wenn du mir eine Freude machen möchtest – ein Kommentar von dir wäre einfach großartig 😉

Herzliche Grüße

Petra Schlitt

PS: Gemeinsam kümmert es sich besser!

10 Kommentare zu Allem Anfang wohnt ein Zauber inne …

  1. Hallo Petra

    Super Seite, danke viel mal! Ich würde gerne etwas lesen darüber, wie wichtig oder unwichtig es ist, zu Beginn einer Demenz eine gute Abklärung zu machen. Also hat dies (Früherkennung) Auswirkungen oder nur wenig auf den Verlauf der Krankheit und die Therapiemöglichkeiten. Ich erlebe es bei Bekannten die in Sorge um ihre Eltern sind, dass der Hausarzt/ die Hausärztin und die Betroffenen einen Art Pakt miteinander haben. So in der Art „das ist ja nicht so schlimm, wir vergessen alle mal etwas und wir werden alle älter“. Die Betroffenen sind glücklich darüber und die Töchter fragen sich, ob da nicht gründlicher hingeschaut werden müsste.

    Würde mich freuen! Doris

    • Hallo Doris,

      vielen Dank für deine schöne Rückmeldung zu meiner Seite 😉

      Und das Thema erste Symptome einer Demenz ist wirklich sehr brisant. Es gibt ja sehr unterschiedliche Ursachen dafür, und deshalb ist eine rechtzeitige Diagnose wirklich wichtig. Dieser Pakt wie du ihn beschreibst und die Verschleierungsversuche stehen einer Diagnose oft entgegen. Da werde ich demnächst einmal drüber schreiben.

      Herzliche Grüße
      Petra
      Da

  2. Liebe Frau Schlitt,

    wenn auch verspätet, aber dennoch von Herzen:
    meine / unsere Glückwünsche!
    Zum einen: zu Ihrem Geburtstag (nein, ich werde die Zahl nicht nennen;o)
    Zum anderen: dass Sie sich diesen Herzenswunsch selbst erfüllt haben, den wir hier sehen und erleben dürfen!
    Und ein Dank im Namen aller, die sich da ‚Elternkümmerer‘ nennen. Ihr know-how und Ihre Unterstützung wird von den Kümmerern dringend gebraucht, ob die Kümmerer es nun wahrhaben wollen oder nicht …
    Werde mich also gleich mal zu Ihrem newsletter-Verteiler anmelden und darf gespannt bleiben …

    Ich wünsch‘ Ihnen von Herzen ganz viel Spaß und Freude, bei dem was Sie hier leisten und:
    wir hören uns!
    Herzlichst, Sandra Töpper

    • Liebe Frau Töpper,

      herzlichen Dank für Ihre guten Wünsche! Ich hoffe sehr, dass ich mit meiner Seite dazu beitragen kann, den Alltag der Elternkümmerer zu erleichtern.

      Beste Grüße
      Petra Schlitt

  3. Hallo Petra,

    mit großem Interesse habe ich deinen Bericht über die Patientenverfügung gelesen. Jedes Jahr aufs Neue denke ich mir: Jetzt mache ich das mal. Es ist so wichtig, und es reicht ja nicht, dass ich es für mich so in etwa weiß. Herzlichen Dank für die Hinweise, wo ich Informationsmaterial darüber bekomme. Ich werde es jetzt tatsächlich angehen. Versprochen.

    Nochmals vielen Dank.
    Monika Wieschalla

    • Liebe Monika,

      wie schön, dass dir mein Bericht weiterhelfen konnte. Und wenn er dazu beiträgt, dass du das Thema jetzt wirklich einmal angehst – umso besser! Ich bin mir sicher – danach wirst du froh sein, dass du es endlich gemacht hast.

      Herzliche Grüße
      Petra

    • Liebe Gwynnefer,

      herzlichen Dank für deine lieben Worte. Dein Forum werde ich mir gleich mal anschauen.
      Über welche Themen möchtest du denn noch mehr lesen?

      Viele Grüße
      Petra

  4. Liebe Petra

    Eine liebevolle, herzliche Seite die Mut macht, mit dir in Verbindung zu treten und Unterstützung abzuholen! Danke für dein Engagement in diesem für alle Betroffenen anspruchsvollen Thema. Ich wünsche dir viele gute Gespräche und schöne Erfolge.

    Herzlich
    Daniel

    • Danke dir Daniel,

      für dein Feedback und deine guten Wünsche. Es freut mich immer, wenn ich auf mein Herzensthema eine positive Resonanz bekomme.

      Viele Grüße
      Petra

Ich freue mich über deinen Kommentar ;)

Du möchtest regelmäßig kostenlose Tipps für deinen Alltag als Elternkümmerer?

Wer bloggt hier eigentlich?

Hallo, ich bin Petra Schlitt!
Bei mir gibt es Informationen, Praxistipps und jede Menge Verständnis für alle, die sich um ihre Eltern kümmern.

>>Neugierig?

Hier bekommst du regelmäßig die besten Tipps für Elternkümmerer!